Eurasier von der Geißebach

Nur der, der einen Hund als Freund hat, weiß, was es bedeutet, einen wahren Freund zu haben.  (© Stefan Wittlin (*1961), Buchautor und Kolumnist)
 

24.02.2020

Nach langem Warten ist es endlich so weit. Tauta ist läufig! Also wurden schnell die potentiellen Rüdenbesitzerinnen kontaktiert. Sie sollen sich bereit halten - es könnte bald losgehen.

02.03.2020

Am 8. Tag der Läufigkeit hatten wir den ersten Besuch in der Gynokologischen Abteilung der Tierklinik in Gießen. Es wurde ein Abstrich gemacht und der Progesteronwert im Blut bestimmt. Der Abstrich war noch sehr unauffällig (sehr viele Zellkerne, kaum gefaltete Zellen und kaum "Klumpenbildungen") und der Progesteronwert im Blut lag erst bei 0,3 (er sollte eigentlich bei mindestens 8 liegen). Der Arzt vertröstete uns darauf, dass sich unsere Hündin wohl noch ein bisschen Zeit lässt. .... Die Antwort wollte ich eigentlich nicht hören! Ich war furchtbar ungeduldig und aufgeregt.

05.03.2020

Der 11. Tag der Läufigkeit .... wir haben den nächsten Termin in der Tierklinik. Tauta zittert am ganzen Leib, aber sie lässt alles ganz tapfer über sich ergehen (so lange man dafür Leckerli bekommt). der Abstrich zeigt langsam weniger Zellkerne, mehr gefaltete Zellen und minimale Klumpenbildung). Der Progesteronwert liegt immer noch sehr niedrig bei nur 1,7 ..... Der Tierarzt ist immer noch sehr entspannt, besteht aber darauf, dass wir am Sonntag in die Notsprechstunde kommen um erneut den Blutwert bestimmen zu lassen.

07.03.2020

Tauta ist komisch drauf. Sie möchte nicht mit ins Haus kommen. Sie bleibt trotz mehrfachem Bitten im Hof auf ihrer Lieblingstreppe liegen ..... sie wirkt ein bisschen abwesend. Erst Abends gegen 21 Uhr erbarmt sie sich und kommt zögerlich mit rein.

08.03.2020

Es ist Sonntag, Tag 14 der Läufigkeit, Wir sitzen wieder in der Tierklinik. Vor uns wird eine Hündin in den Notkaiserschnitt begleitet. 4 Welpen liegen schon zu Hause unter der Wärmelampe, ein toter Welpe blockiert den Ausgang und weitere 4 Welpen können lebendig geborgen werden. Das lässt mich nachdenklich werden. Wozu tu ich uns das an? Der Besitzer der Hündi tröstet mich und berichtet, dass er seit 1993 Hunde züchtet und bisher nur 2 Kaiserschnitte hatte .... Ok, dann hoffe ich einfach mal, dass bei uns alles gut geht.


Während der 2 Stunden Wartezeit geht mir einiges durch den Kopf, ich schaue mir meine Tauta an, und schreibe spontan der Besitzerin unseres Rüden Nr. 1. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass heute ein guter Tag sein könnte, um Giacomo von der Mainschleife (genannt Eddie) und sein Frauchen Marion zu besuchen. Endlich wird der Blutwert genommen und der Abstrich gemacht. Nur noch ganz wenige Zellkerne sind zu sehen und sehr große Klumpenbildung. Ich sage Marion Bescheid, dass wir jetzt direkt zu ihr kommen. Der Blutwert steht zwar erst 2 Stunden später fest, aber es ist Sonntag und ich habe Zeit. 

Zwei Stunden später sind wir im Kreis Bamberg und werden herzlich empfangen. Tauta lasse ich noch im Auto. Eddie zeigt sich von seiner zurückhaltenden Seite, scheint aber zu riechen, dass ich kostbare Fracht dabei habe, die ihn interessieren könnte. Wir lassen die beiden Hunde direkt zusammen im Garten flitzen. Eddie und Tauta harmonieren sehr schön und spielen sehr schön miteinander - ein richtig schönes Hochzeitstänzchen! Im nächsten Moment realisiert Eddie, dass Tauta seeeeehr gut riecht, und von da an lässt er nicht mehr von ihr ab. Bestimmt eine Stunde lang erweist er sich als charmanter Liebhaber :-) Tauta ist völlig aus dem Häuschen und verhält sich wie ein kleiner verrückter Welpe ;-)  Mein Bauchgefühl scheint mich wohl nicht getäuscht zu haben - Tauta ist heute mehr als bereit!!! Nur rein aus Interesse rufe ich noch in der Tierklink an... Der Tierarzt ist völlig aus dem Häuschen: "Frau Kalunka, der Progesteronwert liegt bei 13,8!!! Fahren Sie JETZT zum Rüden!!!" Ich beruhige ihn und sage, dass es bereits alles geschehen ist ;-)

Jetzt brauchen die Frauchen und die Hunde erst einmal eine Verschnaufpause! Was ein Glück ist Marion gelernte Konditorin und hat ein kleines Café auf dem Hof. Nachdem wir den Papierkram erledigt haben, genießen wir ein leckeres Stück Torte und einen Cappuccino, dann geht es in die Runde zwei. Eddie und Tauta geben wieder Vollgas. Na, wenn dass mal keine Babys gibt, dann weiß ich auch nicht ;-)

Wir beschließen, dass wir den beiden noch eine Gelegenheit geben wollen. Am nächsten Tag soll nachgedeckt werden - nur um ganz sicher zu gehen.


09.03.2020

Marion und Eddie kommen uns heute besuchen. Tauta hört das Auto vorfahren und ich schon ganz aufgeregt. Marion erzählt, dass Eddie schon ab Ortseingang nur noch gefiept hat.

Wir lassen die beiden direkt miteinander im Hof spielen - und sie haben keine Zeit zu verlieren und kommen direkt zur Sache. Tauta besteht natürlich auf ein kleines Vorspiel - diesmal will sie auch mal oben sein ;-) Das gefällt Eddie aber gar nicht, von so einer kleinen verzogenen Göre dominiert zu werden - da schnappt er sie sich und vollzieht die Ehe ;-) Die beiden (und auch wir Frauchen) haben mittlerweile ein bisschen Routine bei der Sache und die beiden haben eine ordentliche Hängepartie. Eddie fällt danach fix und fertig auf den Boden und will nur noch schlafen.....

Jetzt heißt es Abwarten!!!  Weiter gehts im Trächtigkeitstagebuch .....


Mein herzlicher Dank gilt hier auch der Familie von B-Akela vom Innerstetal - er wäre unser Ersatz-Rüde gewesen. Mit Frauchen Esther und Akela haben wir im Herbst einen wunderschönen Spaziergang gemacht und ich wage zu behaupten, dass wir eine tolle Freundschaft geschlossen haben. Danke für eure Mühe, den ihr musstet euch auch bereit halten, hätte es mit Eddie nicht geklappt! Ich freue mich schon auf unser nächstes Wiedersehen :-)




Und das ganz dicke Dankeschön gilt Marion und Eddie! Eddie ist ein vorzüglicher und charmanter Liebhaber. Er und Tauta sind ein absolutes Traumpaar gewesen! Ich freue mich, dass ich euch beide kennenlernen durfte und freue mich schon, wenn ihr dann die kleinen Bärchen besuchen kommt. Und ein kleiner Tipp an all die Leute da draußen, die hier mit lesen .... falls ihr mal leckere Torten in tollem Ambiente essen wollt, dann fahrt mal nach Ebrach zu Marions Café und Konditorei!!! Ich träume heute noch von dieser tollen Auswahl!!!